Zielgruppensegmentierung

Unter einer Ziel­grup­pe (eng. Tar­get Audi­ence) wird im Mar­ke­ting eine bestimm­te Men­ge an Per­so­nen zusam­men­ge­fasst, die auf eine geplan­te Kom­mu­ni­ka­ti­on homo­ge­ner reagiert als der Gesamt­markt bzw. ande­re Per­so­nen. Markt­seg­men­tie­rung nennt man wie­der­um die Ziel­grup­pen­fin­dung nach rele­van­ten Merk­ma­len.

Die Zer­le­gung der Gesamt­ziel­grup­pe in klei­ne Ein­zel­grup­pen nennt man Ziel­grup­pen­seg­men­tie­rung. Beson­ders bei Unter­neh­men bie­tet es sich an, die Ziel­kun­den in ver­schie­de­ne Klein­grup­pen auf­zu­tei­len, um die­se dann pas­sen­der anzu­spre­chen und zu bewer­ben. Beson­ders rele­vant ist dies für das Mar­ke­ting.

Eine wei­te­re Mög­lich­keit der Seg­men­tie­rung für Unter­neh­men ist es, die Kun­den in ver­schie­de­ne Kate­go­ri­en A, B, C ein­zu­tei­len. Hier­bei han­delt es sich um eine Klas­si­fi­zie­run­gen mit wel­cher Rele­vanz, Häu­fig­keit und Beliebt­heit die Kun­den bear­bei­tet wer­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.