Ziele des Investitionsgütermarketing

Nach der bekann­ten Mar­ke­ting­leh­re geht man davon aus, dass ein Mar­ke­ter kei­ne Bedürf­nis­se erzeugt, son­dern dass die­se Bereits exis­tie­ren. Ein Pro­dukt dient ein­zig dazu, das Pro­blem eines Kun­den zu lösen. Die Auf­ga­be eines Mar­ke­ters besteht also dar­in, den Nut­zen oder die Wir­kung eines Pro­duk­tes zu ver­kau­fen, nicht das Pro­dukt an sich. Ist dies aber wirk­lich das Ziel des Inves­ti­ti­ons­gü­ter­mar­ke­ting (B2B-Mar­ke­ting)?

“Zie­le des Inves­ti­ti­ons­gü­ter­mar­ke­ting” wei­ter­le­sen

Die Vier Grundtypen des B2B Marketing

Inves­ti­ti­ons­gü­ter (die Pro­duk­te des B2B Mark­tes) haben beson­de­re Cha­rak­te­ris­ti­ka und bedür­fen daher eines beson­de­ren Mar­ke­tings – dem Inves­ti­ti­ons­gü­ter­mar­ke­ting. Hier unter­schei­det sich das B2B Mar­ke­ting aber noch ein­mal in Vier Grund­ty­pen, wel­che wir im fol­gen­dem genau­er erör­tern möch­ten. “Die Vier Grund­ty­pen des B2B Mar­ke­ting” wei­ter­le­sen