Viel zu wenig Unternehmen nutzen Marketing Automation

In einem vor­he­ri­gen Bei­trag, wur­de dar­auf ein­ge­gan­gen, dass weni­ger als 10% der Unter­neh­men Mar­ke­ting Auto­ma­ti­on nut­zen, einem Arti­kel von Mike Tem­ple­man auf Frobes.com nach.

Vie­le Unter­neh­men sehen sich Her­aus­for­de­run­gen gegen­über, wenn es um die Fra­ge geht, wie füh­ren wir Mar­ke­ting Auto­ma­ti­on ein?

“Viel zu wenig Unter­neh­men nut­zen Mar­ke­ting Auto­ma­ti­on” wei­ter­le­sen

Weniger als 10% der Unternehmen nutzen Marketing Automation…

Vor eini­ger Zeit ver­öf­fent­lich­te Mike Tem­ple­man, CEO von www.foxtailmarketing.com einen wich­ti­gen Bei­trag zum The­ma Mar­ke­ting Auto­ma­ti­sie­rung, der den Mit­tel­stand auf­hor­chen las­sen soll­te! Der Titel des Bei­trags lau­te­te: „Less Than 10% of Com­pa­nies Are Using Mar­ke­ting Auto­ma­ti­on, Here’s Why”. “Weni­ger als 10% der Unter­neh­men nut­zen Mar­ke­ting Auto­ma­ti­on…” wei­ter­le­sen

Find your WHY

Vom Push zum Peak 010: Dr. Carl-Ernst Ober­haupt hat geplant einen ruhi­gen Sil­ves­ter­abend bei sich Zuhau­se zu ver­brin­gen. Doch da kommt über­ra­schend sein Stu­di­en­freund Emil Win­ter­bier vor­bei. Ihm gegen­über kann Dr. Ober­haupt sich selbst das ers­te mal sei­ne Unzu­frie­den­heit ein­ge­ste­hen. Doch das Gespräch nimmt eine über­ra­schen­de Wen­dung, als Win­ter­bier anfängt ihn nach dem WARUM  sei­ner Arbeit zu befra­gen.

#push2peak  #smart­fic­tion

“Find your WHY wei­ter­le­sen

Das Online Marketing Monster

Mar­ke­ting” ist ein ame­ri­ka­ni­sches Wort. Und bis heu­te gibt es kei­ne wirk­lich tref­fen­de Über­set­zung für die­sen Begriff ins Deut­sche. Am ehes­ten trifft viel­leicht noch der Begriff „Markt machen“ zu – in dem Sin­ne, dass Unter­neh­men ver­su­chen, ihr Pro­duk­te (inklu­si­ve dem Preis, der Ver­pa­ckung, der Beschrei­bung, dem Nut­zen usw.) an Men­schen zu ver­kau­fen, von denen sie glau­ben, dass die­se sie benö­ti­gen. Schlim­mer noch, dass Unter­neh­men ihre Pro­duk­te an Men­schen ver­kau­fen, denen sie glaub­haft machen, dass die­se sie benö­ti­gen. Ich will sagen, dass das Mar­ke­ting zunächst erst ein­mal das Bedürf­nis bei den Kun­den impli­zie­ren muss, bevor sie bereit sind, ein Pro­dukt zu kau­fen.

“Das Online Mar­ke­ting Mons­ter” wei­ter­le­sen

Sieben Gute Gründe, warum Unternehmen Budgets aus dem Klassischen Marketing ins E-Mail-Marketing verschieben sollten

Es hat sei­ne Grün­de, wes­halb immer mehr Unter­neh­men Tei­le ihres Bud­gets in Rich­tung E-Mail-Mar­ke­ting ver­schie­ben. Lesen Sie, wes­halb Sie dar­über nach­den­ken soll­ten, ob auch Sie nicht mehr Gewicht auf E-Mai-Mar­ke­ting legen soll­ten. Hier zei­gen wir Ihnen die sie­ben wich­tigs­ten Grün­de, wes­halb es sich lohnt, dem Trend E-Mail-Mar­ke­ting mehr Auf­merk­sam­keit zu wid­men. “Sie­ben Gute Grün­de, war­um Unter­neh­men Bud­gets aus dem Klas­si­schen Mar­ke­ting ins E-Mail-Mar­ke­ting ver­schie­ben soll­ten” wei­ter­le­sen

Was, wenn Ihnen der Chef das Online-Marketing aufs Auge drückt?

Die Kol­le­gin geht in Mut­ter­schutz, eine Stel­le wird nicht wie­der besetzt, der Stu­dent hat sei­ne Abschluss­ar­beit geschrie­ben oder plötz­lich kommt der Chef auf die Idee, jetzt doch Online-Mar­ke­ting ein­zu­set­zen. Es läuft jeden­falls dar­auf hin­aus, dass das Online-Mar­ke­ting nun in Ihren Zustän­dig­keits­be­reich fällt. Und Sie stel­len sich die Fra­ge: „Was soll ich jetzt tun?” “Was, wenn Ihnen der Chef das Online-Mar­ke­ting aufs Auge drückt?” wei­ter­le­sen

Mein Budget für Marketing ist klein

Jun­ge Unter­neh­mer, Start-Ups, aber durch­aus auch eta­blier­te Unter­neh­mer ste­cken hin und wie­der in der Situa­ti­on, dass das Bud­get knapp wird und die Aus­ga­ben redu­ziert wer­den müs­sen. Oft wird hier zual­ler­erst im Mar­ke­ting gekürzt. Dies ist kein guter Weg, denn man braucht Mar­ke­ting, um auch in Zukunft am Markt bestehen zu kön­nen. Unser Ansatz heißt, Mar­ke­ting muss cle­ver, aber nicht teu­er sein. Lesen Sie hier, wie Online-Mar­ke­ting auch mit klei­nem Bud­get mög­lich ist. “Mein Bud­get für Mar­ke­ting ist klein” wei­ter­le­sen

Wie lockt man viele neue Leser auf eine Unternehmens-Webseite?

Erfolg­rei­che Kun­den­ak­qui­se mit der Was­ser­loch­stra­te­gie

Ken­nen Sie das auch, täg­lich bekom­men Sie neue Wer­be­mails mit der Auf­for­de­rung, in teu­re Inter­net­wer­bung zu inves­tie­ren? Sie fra­gen sich, wie man mehr Besu­cher auf die Web­sei­te lockt, doch Sie sind sich nicht sicher, ob die­se Inves­ti­tio­nen tat­säch­lich neue Leser auf Ihre Web­sei­te locken? Dann pro­bie­ren Sie es doch ein­mal mit der „Was­ser­loch­stra­te­gie”. “Wie lockt man vie­le neue Leser auf eine Unter­neh­mens-Web­sei­te?” wei­ter­le­sen