Wie man mit Email-Marketing-Automatisierung Geld verdient

Email-Mar­ke­ting dient dazu, Pro­zes­se im Inter­net zu auto­ma­ti­sie­ren. Dadurch eröff­net E-Mail-Mar­ke­ting Auto­ma­ti­sie­rung die Chan­ce, dass man nicht täg­lich an sei­nem Rech­ner sit­zen muss, um rou­ti­ne­mä­ßi­ge E-Mails zu beant­wor­ten und/oder zu schrei­ben. Dies spart Zeit und Res­sour­cen. Gleich­zei­tig

Was ist E-Mail-Marketing-Automatisierung?

E-Mail-Mar­ke­ting ist der Pro­zess, bei dem User auto­ma­tisch mit Infor­ma­tio­nen (E-Mails) ver­sorgt wer­de, nach­dem sie vor­her ihre E-Mail-Adres­se auf einer Web­sei­te in ein Anfor­de­rungs­feld (OptIn) ein­ge­tra­gen haben. Durch die Auto­ma­ti­sie­rung erhal­ten die User in regel­mä­ßi­gen Abstän­den E-Mails, die im Vor­lauf vom Anbie­ter geschrie­ben wur­den und dann aus einem Spei­cher her­aus ver­sandt wer­den. Redak­ti­on und Ver­sand von E-Mails sind also zeit­ver­setzt zuein­an­der.

In den meis­ten Fäl­len geschieht die Legi­ti­ma­ti­on für den Ver­sand dadurch, dass die User für die Preis­ga­be ihrer E-Mail­adres­se ein kos­ten­lo­ses E-Book oder ande­re kos­ten­lo­se Infor­ma­tio­nen (Video, Gut­schein, o.ä.) erhal­ten. Mit dem Down­load des kos­ten­frei­en Infor­ma­ti­ons­an­ge­bo­tes stim­men die User zu, dass ihre E-Mail-Adres­se in dem E-Mail-Mar­ke­ting-Sys­tem gespei­chert wer­den dür­fen.

Wich­tig ist die Unter­schei­dung zwi­schen dem Sys­tem (hier gibt es ver­schie­de­ne Email-Mar­ke­ting Anbie­ter, die solch ein Sys­tem zur Ver­fü­gung stel­len) und dem Pro­zess (das Mar­ke­ting über Emails an sich).

Je größer die Liste, umso mehr Chancen für den Verkauf

 

Hat man nun ein­mal ein Sys­tem instal­liert, in das Inter­es­sen­ten ihre Email-Adres­sen ein­tra­gen, spei­chert man die­se Lis­te in sei­nem E-Mail-Mar­ke­ting Sys­tem. Auf die­se Wei­se kann man nun sein E-Mail-Mar­ke­ting auto­ma­ti­sie­ren und mit sei­nen Usern belie­big häu­fig in Kon­takt tre­ten.

Je grö­ßer die Lis­te ist, des­to mehr Kon­tak­te las­sen sich anschrei­ben. Umso mehr steigt die Chan­ce, auf gute Erlö­se. Soweit ja alles logisch.

Niemand heiratet beim ersten Date“

Aber was für Mails schreibt man denn jetzt sei­nen Kon­tak­ten? Mit der cle­ve­ren Redak­ti­on von E-Mails beginnt der Pro­zess, mit dem man Geld ver­dient. Es geht dar­um, über die E-Mails zu ver­kau­fen. Aber um ver­kau­fen zu kön­nen soll­te ihr Kun­de erst ein­mal wis­sen, wer sie eigent­lich sind. Die ers­ten ver­sen­de­ten E-Mails die­nen also dazu, Ver­trau­en zum Leser auf­zu­bau­en. In der Mar­ke­ting­welt gilt der Spruch: „Nie­mand hei­ra­tet beim ers­ten Date – und nie­mand kauft beim ers­ten Kon­takt.” Wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en haben erwie­sen, dass ein Kun­de unge­fähr sie­ben mal mit Ihnen in Kon­takt gekom­men sein soll­te, bevor Sie ihm ein ers­tes Ange­bot unter­brei­ten dür­fen. Auf die­se Wei­se gibt man den Kun­den die Chan­ce, Ver­trau­en auf­zu­bau­en. Er wird Ihr Ange­bot nicht mehr als auf­dring­lich emp­fin­den, son­dern begin­nen sich ernst­haft mit Ihrem Vor­schlag aus­ein­an­der zu set­zen. Der Kun­de lernt Sie als ver­läss­li­chen Part­ner ken­nen und kommt letzt­end­lich zu dem Schluss, dass er bei einem guten Ange­bot auch ger­ne bei Ihnen kauft. E-Mail-Mar­ke­ting Auto­ma­ti­sie­rung hilft Ihnen die­ses Ver­trau­en zu gewin­nen.

n.h

P.S.: Erfolg macht süch­tig!

047a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.